Vom Schülerprojekt zum Forschungsprojekt „Nachhaltige Heizungssanierung durch Erfolgscontracting“

  

Energie wird am meisten dort verschwendet, wo man es am wenigsten erwartet: bei der Sanierung von Heizungsanlagen. Das war das erschreckende Ergebnis unseres Schülerprojekts, das jetzt Grundlage des Forschungsprojekts „Nachhaltiges Erfolgscontracting“ (naerco) ist. Damit haben wir unser langjähriges Ziel erreicht: durch das Forschungsprojekt naerco wird die von uns angedachte Lösung für die gravierenden Missstände in der Sanierungspraxis der öffentlichen Hand zur Paxisreife gebracht.

Im Rahmen eines Energiesparprojekts wurde von uns, den Mitgliedern der energie-AG, aufgedeckt, dass Heizungssanierungen nicht den Komfort und die Einsparungen erbringen, die man von der eingebauten Technik erwarten darf. Nachgewiesen wurde dies zunächst anhand einer Umfrage, die wir an 400 bayerischen Gymnasien durchgeführt haben.

Darauf aufbauend haben wir von 2004 bis 2006 das Umweltbildungsprojekt „Energieeinsparung an Schulen“ (Projektskizze) durchgeführt. Dabei wurden im Rahmen einer Messaktion an 70 Schulen quantitative Daten gewonnen, die unsere bisherigen Ergebnisse bestätigt haben: nahezu keine der untersuchten Schulen verfügt über eine funktionierende Temperaturregelung oder Nachtabsenkung, obwohl die Heizungsanlagen kurz zuvor saniert worden waren.

Weiterhin haben wir den technischen Hintergrund und die Auswirkungen dieses weit verbreiteten Missstands untersucht. Außerdem ist es uns gelungen, die Ursache des Problems aufzudecken und eine Lösung zu entwickeln.

Ziel ist es nun, diesen Lösungsansatz zur Praxisreife zu bringen. Dies geschieht seit Oktober 2007 im Rahmen des Forschungsprojekts „Nachhaltige Heizungssanierung an Schulen durch Erfolgscontracting“ (naerco), das vom Bundesdeutschen Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management (B.A.U.M.) e.V. getragen und vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie finanziert wird.

Unsere Leistungen als Schülergruppe wurden sowohl fachlich (Auszeichnung mit dem E.ON-Umweltpreis 2006 und dem Bayerischen Energiepreis 2008) als auch politisch (Verleihung der Bayerischen Verfassungsmedaille in Silber für unsere Projektleiterin) anerkannt.