Die Mitglieder der Energie AG

  
Die energie-AG (Arbeitsgemeinschaft Energie) des Bertha- von- Suttner- Gymnasiums besteht seit September 1998. Ursprünglich als schulinterne Arbeitsgemeinschaft unter der Leitung von Frau OStRin Margit Fluch gegründet, hat sie sich im Laufe der Zeit aus der Schule heraus weiterentwickelt und besteht heute aus ehemaligen Schülern des Bertha- von- Suttner- Gymnasiums Neu-Ulm.

 

OStRin Margit Fluch
Frau Margit Fluch ist Lehrkraft für Mathematik und Physik, Gründungsmitglied und zugleich Initiatorin der energie-AG, parallel dazu war sie seit 2001 bis zu ihrer Pensionierung weitgehend vom Unterricht freigestellt, um eine auf der Arbeit der energie-AG fußende Implementationsstudie "Nachhaltige Heizungssanierung durch Erfolgscontracting " vorzubereiten. Ihr obliegt die Projektleitung.

Carolin Ernst 
Carolin trat zu Beginn des Schuljahres 2000/2001 der Arbeitsgemeinschaft bei. Nachdem sie im Jahr 2003 ihr Abitur gemacht hat, studierte sie von Oktober 2003 bis März 2008 an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und dem Institut d’Etudes Politiques Strasbourg Betriebswirtschaftslehre und Politikwissenschaften. Seit März 2008 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin am Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Steuerlehre an der Universität in Nürnberg.

Markus Ernst 
Markus gehört seit dem Schuljahr 1999/2000 zur Gruppe. Nach dem Abitur im Jahre 2002 absolvierte er seinen Zivildienst und studierte von Oktober 2003 bis April 2009 Wirtschaftsingenieurwesen an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Seit Mai 2009 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand am Lehrstuhl für Betriebswirtschaftlehre, insbesondere Industriebetriebslehre an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

Sabine Sorger 
Sabine ist als Gründungsmitglied seit 1998 bei der energie-AG dabei. Nach dem Abitur am Bertha-von-Suttner-Gymnasium im Jahr 2004 begann sie ein Physikstudium an der Ruprecht-Karls-Universität in Heidelberg, das sie 2010 mit einem Diplom abschloss.

Zu guter Letzt noch einige Zitate unserer "Ehemaligen":

Constanze Abendroth:
"Mit anderen zusammen an Problemen knobeln, unser Projekt der Öffentlichkeit vorstellen - das sind die Dinge, die mich am meisten an unserer Arbeit begeistern."

Robert Arnold:
"Mein Interesse an diesem Projekt ist vor allem technischer Natur ... Ich erhoffe mir...dass...wir... eine Vorbildfunktion übernehmen können."

Stefan Dobler:
"...Denn damals hat's mich gepackt: Gesucht und gefunden - eine Schülergruppe, die nicht nur um ihrer selbst willen da war, sondern auch klare Ziele hatte und diese erreichen wollte. ... Im Grunde habe ich unser Projekt von klein auf mitbekommen. Inzwischen ist das Kind gewachsen und steht schon fest auf zwei Beinen."

Susanne Gutmann:
"Es ist einfach erstaunlich, welche riesigen Wellen dieses Projekt jetzt schlägt und nun sogar beim Kultusministerium Aufsehen erregt - und das alles nur, weil sich ein paar Schüler vor einigen Jahren über zu heiße/zu kalte Räume beschwert haben."

Marco Scherber:
"Insbesondere hat es mich gereizt an einem Projekt mitzuwirken, welches deutlich über denn doch relativ theoretischen Stoff des normalen Schullebens hinausgeht."

Thomas Träger:
"Meine Motivation in der Arbeitsgemeinschaft teilzunehmen rührt daher, dass ... die Stromerzeugung in Kernkraftwerken sowie unser Umgang mit Energie sich meiner Meinung nach ändern muss."

Lennart Windhorst:
" ... mich die Solartechnik als Form der sauberen Energiegewinnung schon immer interessiert hat. ... Außerdem lernt man das Arbeiten im Team, da jeder auf den anderen angewiesen ist, und man nur im Team optimale Ergebnisse erzielen kann."